Hidden Champions (2): B49, B62 (und bedingt auch die B84)

Wenn man längere Distanzen relativ zügig überwinden muss – zum Beispiel bei einer Anfahrt in den Urlaub – bleibt einem oftmals nicht viel anderes als streckenweise die Autobahn zu benutzen. Das ist im Normalfall öde und langweilig und nach einigen (100-) Kilometern sehnt man sich geradezu nach einem Stückchen gut ausgebauter Landstraße als Abwechslung. Leider verlaufen gerade diese Landstraßen meist nicht parallel zur Autobahn oder stellen sich als noch viel öder heraus (Negativbeispiel dafür: die B7, parallel zur A4 verlaufend, in Thüringen).

Ganz anders dagegen die B49 zwischen Gießen und Alsfeld, Hier läuft der Fernverkehr über die A5, was dazu führt, dass man auf diesem Abschnitt der Bundesstraße mit wenig Verkehr auf hervorragendem Asphalt durch eine Hügellandschaft fährt, zu der die Engländer „eggs in the basket“ sagen würden. Weite Kurven wechseln mit geraden Strecken, auf denen man es auch mal schneller abgehen lassen kann – aber die ruhige, geradezu ausgeglichene Landschaft, möglichst noch mit bestem Wetter gepaart, verleitet (zumindest uns) nicht wirklich dazu.

B49 zwischen Alsfeld und dem Reiskirchener Dreieck

Hat man Alsfeld erreicht (von Westen kommend) geht’s mit der B62 weiter. Auch sie ist bestens ausgebaut, zügig zu befahren und macht richtig Spaß. Die Landschaft wird etwas enger und die Waldstrecken nehmen leicht zu, was nicht schlecht, weil abwechslungsreicher ist. Auch hier läuft der Durchgangsverkehr über die parallele A5 und alltags, wie am Wochenende ist nicht viel los auf dieser Straße.

B62 zwischen Bad Hersfeld und Alsfeld

Schließlich erreicht man Bad Hersfeld und wer mag, kann jetzt auf dem Weg nach Osten entweder wieder auf die Autobahn A4 zurück wechseln oder noch einen kleinen Abstecher über Philippstal und den riesigen und vielleicht gerade deshalb sehenswerten Salz-Abraumberg machen, um über die B84 wald- und kurvenreich nach Eisenach zu fahren. Das sieht zwar zunächst nach einem Umweg in Richtung Süden aus, aber man muss bedenken, dass hier die A4 einen Knick nach Norden macht – womit alles eigentlich wieder ausgeglichen ist. Nur, ganz ehrlich: die B84 ist eher ein landschaftliches Kurven-Goodie und nicht wirklich schnell.

B62 und B84 zwischen Eisenach und Bad Hersfeld

Alles geht natürlich auch in Richtung Westen, wenn man entweder in oder vor Eisenach von der A4 abfährt und ab Gießen wieder die A5 in Richtung Frankfurt nutzt. Ich bin diese Route jetzt bereits viermal gefahren (zweimal nach Westen und zweimal nach Osten) und war jedes Mal wieder begeistert.

Übrigens: Wenn man unterwegs dem kleinen Hunger begegnet, in Alsfeld gibt’s direkt an der B49 eine Pizzeria mit Gastgarten (Parken vor der Tür) und im Ortskern von Romrod fährt man praktisch um die Gastgärten zweier Lokale herum. Ja, und wer sich die Zeit gönnt, gemütlich einen Kaffe mit selbstgebackenem Kuchen verzehren zu wollen, der sollte die Auffahrt von der B62 zur Burg Herzberg (ist ausgeschildert) nicht auslassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.